Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

wittekindshof


Handballfans im (Kontakt- und Informationszentrum) KIZ Lübbecke

Handball und die Begeisterung für eine Mannschaft verbindet Menschen. Menschen mit geistiger Behinderung – auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf – sind bei den Spielern und anderen Fans beliebt, durch ihre Authentizität und Begeisterungsfähigkeit, mit der sie andere anstecken können. Das neue Wittekindshofer Kontakt- und Informationszentrum (KIZ) in der Lübbecke verwandelt sich regelmäßig in eine Rot-Schwarze Fanhochburg. Die Mitglieder des Fan Clubs Red Devils freuen sich über das KIZ als neuen Fantreffpunkt und sind längst Stammgäste. Auch Menschen mit Behinderung sind „rote Teufel“ geworden und sind Mitglied im Fanclub. Die „roten Teufel“ setzten sich für andere „rote Teufel“ und Handballfreunde ein. Bei Auswärtsspielen unterstützen und begleiten sie Menschen, die eine solche Fahrt nicht ganz alleine schaffen. Aber die Fans haben auch über den Handball hinaus miteinander zu tun (Alltagsbegegnungen beim Einkaufen oder beim Arzt, Geburtstagseinladungen, Ausflüge u.ä.).
Der Wittekindshof hat 8 KIZ’e in verschiedenen Kommunen zur Verbesserung der Teilhabechancen und zur Unterstützung des Ambulant Unterstützten Wohnens eröffnet (www.wittekindshof.de/kiz) . Alle haben eine ortsspezifische Schwerpunktsetzung. Alle sind Treffpunkte für Menschen mit und ohne Behinderung.
Handball hat Strahlkraft in Lübbecke. Durch die Liveübertragungen der Auswärtsspiele soll die Schwelle herabgesetzt werden, in das KIZ zu kommen, auch wenn es mal nicht um Handball geht. Beim Handball ist es schon gelungen, das KIZ zu einem Ort des Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderung zu entwickeln – aber auch andere Hobbys lassen sich in den Räumen oder ausgehend vom KIZ gemeinsam pflegen. Das KIZ bietet ein kleines gastronomisches Angebot. Zum Wochenmarkt treffen sich regelmäßig Rentner aus umliegenden Wittekindshofer Einrichtungen zum Marktcafé und laden Gäste ein. Zusammen mit Nachbarn wurde erstmalig ein Weihnachtsbaum an dieser Stelle in der Innenstadt aufgestellt. Es gab Adventslesungen, Nachtwanderungen, Kickerturnier, Kochangebote, gemeinsames Essen…. Durch verschiedene Aktivitäten soll das Interesse der Menschen geweckt werden, ins KIZ zu kommen und gemeinsame Interessen und Hobbys mit Menschen mit Behinderung zu entdecken. Die Kooperation mit dem Fanclub hat sich besonders gewährt. Mitglieder sind Stammgäste im KIZ und laden (http://www.tus-n-luebbecke.de/category/fanzone/fanclub/) zum gemeinsamen Handballgucken ins KIZ ein. Der Fanclub bietet auch Menschen mit Behinderung die Chance, am Leben eines Vereins teilzunehmen. Direkt neben dem KIZ hat der Wittekindshof gemeinsam mit dem Ludwig-Steil-Hof Büro-, Beratungs- und Behandlungsräume gemietet. Zwei diakonische Träger bieten jetzt Eingliederungshilfe und Jugendhilfe unter einem Dach an. an. Auch dadurch ergeben sich neue Kontakte und Begegnungen.

Kontakt:
Diakonische Stiftung Wittekindshof
Thomas Dullweber, Kontakt- und Informationszentrum (KIZ)
thomas.dullweber@wittekindshof.de