Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum fünften Mal den mitMenschPreis aus. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

schiefbahn


Barrierefrei / Integrativer Sport

Es wird viel über die Integration behinderter Menschen in unsere Gesellschaft gesprochen und theoretisch ist sie auch vorhanden. Praktisch sieht man aber behinderte Kinder weder auf Spielplätzen noch auf den Straßen. Die meisten von ihnen besuchen die ersten zehn bis zwölf Jahre ihres Lebens spezielle Förderschulen, haben damit kaum oder gar keinen Kontakt zu anderen Kindern und deren Alltag. Durch den fehlenden Kontakt entstehen Unwissenheit, Scheu und Distanz. So ist es nicht verwunderlich, dass die Welt, in die behinderte Kinder integriert werden sollen, für sie eine fremde ist und sie sozial isoliert werden. Und umgekehrt? Die meisten Menschen sind irritiert und unsicher wenn sie behinderte Menschen treffen, haben sie doch nie den Umgang mit ihnen lernen können. Um dies zu ändern, bieten wir integrative Sportgruppen barrierefrei an, in denen behinderte und gesunde Kindergemeinsam Sport treiben können. Durch Bewegung werden alle Kinder in ihren Fähigkeiten gefördert. Viele Kinder, die zu uns kommen, haben alleine durch das Trampolinspringen und das Gruppenverhalten viele Dinge erlernt, die eine Schule nicht vermittelt. Da es keine Ausgrenzung bei uns gibt und wir auch darauf achten, dass die Kinder mit Behinderung nicht bevorzugt werden, haben alle gleichermaßen Spaß am gemeinsamen Sport. Zusätzlich bieten wir Ferienspiele, Trampolinspringen, Fußball, Hallensport und Bauchtanz für alle Kinder an. Durch integrative Sportangebote Kinder miteinander barrierefrei aufwachsen. Vorurteile gegen Menschen, die durch Behinderung, Hautfarbe oder soziale Strukturen anders sind, werden dadurch gar nicht erst aufgebaut. Die Kinder lernen spielerisch, diese Menschen zu akzeptieren, sie in ihren Alltag und ihre Gruppenstrukturen einzubinden. Sie erfahren, dass Ausgrenzung etwas Falsches ist und dass es einfacher ist, gemeinsam miteinander zu leben. Es ist traurig, dass wir bis jetzt eine Randerscheinung sind, obwohl wir alles versuchen um Aufklärung zu betreiben um den Kindern zu helfen.
Nur, wenn man gemeinsam versucht die Barrieren zwischen behindert und nicht behindert abzubauen, kann vieles so viel einfacher werden!

Kontakt:
TV Schiefbahn 1899 e.V.
Stephan, Petra und Stephanie Adomeitis sowie Ulrike & Klaus Bamberg
stephan.adomeitis@im.nrw.de