Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum fünften Mal den mitMenschPreis aus. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

nicolaiheim


„Inklusion – die volle Teilhabe aller Menschen an der Fülle des Lebens“

Inklusion – die volle Teilhabe aller Menschen an der Fülle des Lebens
Wir verstehen den Begriff der Inklusion als Leitidee, als Vision, die wir im Sinne der Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen, die in unserer Einrichtung leben, verfolgen wollen. . Teilhabe und Teilgabe soll Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht werden.
So leiten wir in einem kleinen Rahmen Umdenkprozesse und Bewusstseinsbildung ein.

Projektbeschreibung
In unserem Projekt orientieren wir uns an dem „Konzept der Barrieren für Lernen und Teilhabe“. Dieses besagt, dass jeder Mensch mit Barrieren konfrontiert wird. Diese können in der Person selber, oder in seinem Umfeld liegen. Behinderung entsteht demnach dann, wenn Menschen durch personenbezogene Barrieren an den Rand gedrängt werden. Das Modell beruht auf einem unteilbaren Spektrum von individuellen Unterschieden.
Da eine Teilhabe an der Fülle des Lebens für Menschen mit schweren Behinderungen außerhalb des institutionellen Rahmens nur unter schwierigen Bedingungen machbar wäre, möchten wir die Gesellschaft in die Verantwortung nehmen und ihr die Möglichkeit geben, in den institutionellen Rahmen hineinzutreten.
Das Projekt beinhaltet die Einrichtung eines Gremiums externer ehrenamtlicher Laien-Berater. Diese sind Menschen mit Empathie, unterschiedlicher beruflicher Qualifikation und Motivation. Vielfältigkeit und Mehrperspektivität sind zu gewährleisten.

Arbeit des Gremiums
– Betrachten und Wahrnehmen Wahrnehmung des Alltags der Bewohner durch Wohngruppenbesuche
– Beraten Beratung durch Anregungen, Auslösen des Reflektionsprozesses
– Begleiten Wirksamkeitsüberprüfung mit allen Beteiligten

Ziele
– Abbau von Fremdheit und Vorurteilen
– Sensibilisierung der Gesellschaft
– Abbau von „Betriebsblindheit“
– Gewährleistung der Nachhaltigkeit des Projektes
Im Inklusionsprozess haben sowohl die Gremiumsmitglieder als auch die pädagogischen Betreuer unverzichtbare und tragende Aufgaben. Keiner kann und soll den Verantwortungsbereich des Anderen übernehmen.

Projektleitung
Die Arbeit der Projektleitung beinhaltet Aufklärung und Überzeugungsarbeit, Koordination, Organisation, Begleitung der Ehrenamtlichen und die Sicherung des Fortbestandes des Gremiums über die Projektphase hinaus.

Kontakt:
St. Nicolaiheim Sundsacker e.V.
Frau Julia Dolata
inklusion@st-nicolaiheim.de