Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

Über den Preis


Der mitMenschPreis

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum vierten Mal den mitMenschPreis aus. Wieder werden Projekte und Initiativen in der Behindertenhilfe oder Sozialpsychiatrie gesucht, die Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf mehr selbstbestimmte Teilhabe ermöglichen. Preisgeld-Stifter ist wieder die Curacon GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Das Projekt kommt für den mitMenschPreis in Fragen, wenn eine Institution sich wandelt, eine Einrichtung sich auf den Weg macht oder Menschen gemeinsam darauf hinwirken, dass eine inklusive Gesellschaft entsteht. Dies kann im Bereich Wohnen, im Bereich Arbeit oder auch in jedem anderen Lebensbereich sein, wo Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich zusammenleben – eben als mitMenschen.

Die Projekte und Initiativen sollen

  • einen konkreten, erkennbaren Nutzen für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf haben und zur Steigerung ihrer Lebensqualität beitragen;
  • die Gemeinwesenorientierung als zentrales Element beinhalten, dem Grundsatz der Beteiligungsorientierung folgen und die Teilhabe von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf sicherstellen;
  • von Achtsamkeit in Haltung und Handeln und im Umgang mit Begriffen geprägt und durchdrungen sein;
  • eine möglichst breite Plattform haben sowie Ziel und Absicht verfolgen, neue Erfahrungen zu machen und neue Wege zu erschließen;
  • eine nachhaltige, langfristige Wirksamkeit zu entfalten und kontext-bezogen eine möglichst große Ausstrahlung zu erzielen;
  • Vorbildcharakter haben und bereits in der Projektkonzeption die prinzipielle konzeptionelle Übertragbarkeit erkennen lassen, so dass das Innovationspotential sowie das dazugehörige Know-how für andere nutzbar werden;