Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

Suse – sicher und selbstbestimmt. Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken

 

Frauen und Mädchen mit Behinderung erleben etwa zwei bis dreimal so häufig sexualisierte Gewalt wie der weibliche Bevölkerungsdurchschnitt. Mehr als jede zweite Frau mit Behinderung erlebt körperliche und psychische Gewalt. Zugleich nutzen von Gewalt betroffene behinderte Frauen und Mädchen die Beratung und Unterstützung der Facheinrichtungen im Gewaltschutzbereich kaum. Der Frauen-Notruf Wetterau e.V. will dies mit dem Projekt Suse ändern. Gewaltbetroffene behinderte Frauen und Mädchen soll(t)en wirkungsvoll und adäquat unterstützt werden. „Suse“ baut inklusive regionale Netzwerke gegen Gewalt auf, um passgenaue und barrierefreie Unterstützungsangebote für gewaltbetroffene behinderte Frauen und Mädchen zu schaffen.

Es etabliert Anlaufmöglichkeiten in den Einrichtungen der Behindertenhilfe für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen und es knüpft ein Netzwerk für Fachkräfte aus den Bereichen der Behindertenhilfe, der Behindertenselbsthilfe und dem Gewaltschutzbereich. Unsere wichtigsten Ziele für Suse: Unser Angebot für alle Frauen und Mädchen zugänglich zu machen, Umgestaltung der Beratungsstelle nach barrierefreien Gesichtspunkten, Erstellung einer barrierefreien Homepage, Flyer und Informationsmaterialien für Alle erstellen, Bereitstellung von Informationen und Adressen für behinderte Frauen und Mädchen auf der bundesweiten Online-Plattform, Sensibilisierung und Fortbildung der Mitarbeiterinnen im Umgang mit unterschiedlichen Behinderungen, Netzwerk knüpfen mit Einrichtungen der Behindertenhilfe und Behindertenselbsthilfe.

Ziele der Netzwerkes: Die Einrichtungen lernen sich kennen, die Organisationsstrukturen werden transparent, die unterschiedlichen Arbeitsaufträge und Arbeitsweisen werden dargestellt, die Mitarbeiterinnen lernen sich persönlich kennen, Schutz- und Präventionskonzepte der Einrichtungen werden diskutiert und weiterentwickelt, das Thema (sexualisierte) Gewalt wird in den Einrichtungen präsent, der Zugang zu den Fachberatungsstellen gegen Gewalt im Wetteraukreis für behinderte Frauen und Mädchen wird geschaffen und befördert, Frauen und Mädchen mit Behinderung werden gestärkt, die Öffentlichkeit und Politik wird sensibilisiert, eine Informationsbroschüre soll erstellt werden, auf die Umsetzung der UN-BRK im Wetteraukreis soll Einfluss genommen werden. Die entwickelten Strukturen werden auch von Gewalt betroffenen Männern und Jungen mit Beeinträchtigungen nutzbar sein. Das Projekt „Suse“ wurde ohne jeglichen zusätzlichen finanziellen Mittel oder personellen Ressourcen initiiert.

Kontakt:

Frauen-Notruf Wetterau
Christa Mansky
info@frauennotruf-wetterau.de

zurück Button