Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

KompeTanz

KompeTanz ist ein Bremer Modellprojekt, das 1. Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen schafft, 2. ein kreativwirtschaftliches Unternehmen mit einem inklusiven Team in Bremen aufbaut und 3. Jungen Erwachsenen mit Förderbedarf eine alternative berufliche Orientierung und Unterstützung bei der Platzierung auf dem ersten Arbeitsmarkt bietet.

Das Modellprojekt ist aus der langjährigen Arbeit von tanzbar_bremen e.V. entstanden. Seit 2003 bietet das Projekt offene Tanzangebote an, entwickelt Tanzproduktionen, richtet internationale Festivals für inklusive Kompanien aus, bietet Workshops und Weiterbildungen an und setzt sich für die Professionalisierung von Tänzern mit Beeinträchtigung ein. Erster Meilenstein war die Einstellung einer Tänzerin mit Downsyndrom, die seit 2013 als erste Festangestellte des Vereins ebendort arbeitet. Durch das Modellprojekt KompeTanz besteht das Team nun aus sechs Angestellten (davon 3 mit Behinderung), mehreren freiberuflichen MitarbeiterInnen.

Die Grundidee von KompeTanz ist es, als Team und Tandems zu arbeiten und all unsere Angebote aus den Fähigkeiten der Personen heraus zu entwickeln und diese Angebote dann an das Publikum zu bringen, das daraus einen Nutzen ziehen kann und will. Wir alle lernen oder sprechen schon Gebärdensprache. Wir entwickeln Kursformate für Schulen, Firmen oder Institutionen, in denen Menschen mit und ohne Behinderung als Anleitende fungieren. Wir probieren aus, wer die Leitende Rolle einnimmt, und wer als Assistenz arbeitet.

KompeTanz benennt ebenso den Schwerpunkt, den wir auf die Vermittlung körperlichem Ausdruck, Körpersprache und nonverbaler Kommunikation legen. Wir setzen dort an, wo Fähigkeiten zu finden und zu erkennen sind: bei jedem einzelnen: Wir stärken durch die kreativen Umsetzungen nicht nur das Selbstbewusstsein von Menschen mit Behinderungen, sondern zeigen auch anderen, welche Alternativen es geben kann im Miteinander und entwerfen so neue Arbeits- und Berufsperspektiven, da unser Modell auf andere Bereiche übertragen werden kann.
Dadurch, dass wir nicht für Menschen mit Behinderungen arbeiten, sondern mit ihnen (als Teil des Teams, als Tänzer, als Anleitende, als Projektentwickler) bestärken wir die Notwendigkeit von Rollenwechseln: Begegnung auf Augenhöhe.

Kontakt:

tanzbar_bremen e.V.
Corinna Mindt
infos@tanzbarbremen.de

zurück Button