Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

zentrum2012


Begegnungszentrum (im Wohn-/Pflege-Projekt Stadthaus Brühl 6)

Das Begegungszentrum ist angesiedelt im Erdgeschoß der am 27.02.2012 neu eröffneten Wohn-/Pflege-Einrichtung für seelisch erkrankte Menschen mit besonders hohem Unterstützungsbedarf. Der größte Teil des Gebäudekomplexes wird von den BewohnerInnen in angemieteten Appartments oder im Wohnheimbereich genutzt. Das Begegnungszentrum übt eine Membranfunktion zwischen Öffentlichkeit und privatem, geschützten Wohnraum aus. BewohnerInnen des Hauses nutzen die Angebote des Begegnungszentrums nach Bedarf aus ihrem Wohnbereich heraus und begegnen hier dem öffentlichen Raum, den BesucherInnen, die „von der Straße“ und aus der Nachbarschaft kommen. Ausstattung und Einrichtung des Begegnungszentrums haben gemütlichen Café-Charakter, Snacks und Getränke werden zu den regelmäßigen Öffnungszeiten kostengünstig angeboten. Die Räumlichkeiten stehen für vereinsinterne und öffentliche, sowie kulturelle Veranstaltungen, Sitzungen von Vereinen und Verbänden etc. zur Verfügung. Ein separater kleiner Sitzungsraum ist vorhanden. Die Bewirtung und Organisation wird gemeinsam von MitarbeiterInnen und von BesucherInnen der Tagesstätte, die an einem anderen Standort in Eschwege vom Verein Aufwind betrieben wird, übernommen. Die BesucherInnen kommen dadurch als Dienstleistende in Kontakt mit der Öffentlichkeit und den BewohnerInnen des Hauses. Sie erhalten die Gelegenheit ihre Leistungsfähigkeit auf einem unterstützten Außenarbeitsplatz im Gastronomiebereich auszuprobieren und sich weiter zu qualifizieren. Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf treffen im Begegnungszentrum als Dienstleistende, BewohnerInnen und BesucherInnen aufeinander. Eine eindeutige Zuordnung und Abgrenzung von Unterstützenden und Unterstützten ist dadurch aufgehoben. Das Begegnungszentrum öffnet für BesucherInnen und Passanten „von draußen“ die Möglichkeit in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre Berührungsängste und Vorurteile, Barrieren und Grenzen abzubauen, seelisch erkrankte Menschen sowohl als Dienstleistende als auch als BesucherInnen im öffentlichen Raum zu erleben.

Kontakt:
Aufwind – Verein für seelische Gesundheit e.V.
Lars Moog
lars.moog@aufwind-wmk.de