Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

zehlendorf


Inklusion von Kindern und Jugendlichen in den Reitsport unabhängig von ihren sozialen Verhältnissen, von körperlicher und geistiger Behinderung oder von sonstigen Beeinträchtigungen

Grundidee war und ist es, Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten für kleines Geld den „Luxus“ Reiten zu ermöglichen. Ziel des Vereins ist es, einer breiten Masse von reitbegeisterten Kindern und Jugendlichen einen Anlaufpunkt zu geben. Zudem möchte der Verein den Kindern und Jugendlichen in der Großstadt den Umgang mit Tieren ermöglichen. Das Arbeiten, Betreuen und Ausbilden der Tiere bildet die beste Grundlage zur Schulung von Verantwortungsbewusstsein und Selbstbewusstsein. Alle Pferde und Ponys stehen den Kindern und Jugendlichen gleicher Maßen zur Verfügung. Auch Kinder und Jugendliche, deren Eltern ihnen niemals ein eigenes Pferd bzw. Pony ermöglichen könnten, sollen sich bei uns um die Tiere kümmern als wären es ihre eigenen. Die Kinder und Jugendlichen kommen häufig auch nur zum pflegen der Tiere vorbei. Sie gehen mit ihnen grasen auf einem unserer Grundstücke, dürfen die Pferde mit zu Lehrgängen nehmen oder auch mit in den Urlaub und wenn das Lieblingspferd krank ist, gehen sie selbstverständlich mit ihm in die nahe gelegene Tierklinik. Durch einen geringen Mitgliedsbeitrag können wir vielen Kindern und Jugendlichen den „Luxus“ Reiten ermöglichen. So treffen Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten aufeinander und werden durch die gemeinsame Leidenschaft „Pferd“ zu guten Freunden.
Seit jeher waren wir offen für alle Kinder und Jugendliche auch mit Behinderung. Da wir festgestellt haben, dass sich die Eltern dieser Kinder nur selten trauten von sich aus an einen Reitverein heranzutreten, haben wir die Kooperation mit dem Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V. (SCL) gesucht. Seit 2007 bieten wir zusammen mit dem SCL Reitkurse für Kinder und Jugendliche mit geistiger und/ oder körperlicher Behinderung an, mit dem Ziel, die Reitschüler des SCL später in die regulären Reitgruppen des Vereins zu integrieren. Diese Zusammenarbeit wurde durch den Landessportbund wegen der Einrichtung von Ganztagsschulen initiiert und trifft seitdem auf große Zustimmung seitens der Schule, der Kinder und der Eltern. Gerade für Großstadtkinder bedeutet der Umgang mit dem Pferd einen wichtigen Ausgleich und schult zudem deren soziale Kontakte. Sie empfinden das ländliche Flair dieser AG in Verbindung mit dem „tierischen Umgang“ als große Bereicherung. Der Umgang mit diesen Tieren bietet vielfältige Erfahrungen und spricht verschiedene Wahrnehmungsbereiche, vor allem den Tast- und den Gleichgewichtssinn, an. Schwerpunkte der Stunden sind die Verbesserung von Koordination, Balance und Beweglichkeit durch verschiedene Übungen auf dem Pferd. Hierbei lernen die Schüler auch, sich selbst besser einzuschätzen.

Kontakt:
Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. (KJRFV)
Anne-Kathrin Schulz (Schriftführerin), Marie-Luise Schulz (Pressesprecherin), Glinda Spreen (1. Vorsitzende des KJRFV)
presse@kinderreitschule-berlin.de