Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

werkhaus2012


Werkhaus Café Am Park Schönfeld

Nach fast 50 Jahren Arbeit in der Behindertenhilfe (ehemals Werkhof Drusel) fand der ATV e. V. Werkhof Am Park Schönfeld am neuen Standort auf dem Areal der ehemaligen Jägerkaserne III im Stadtgebiet – unmittelbar angrenzend an die ausgedehnte, ruhige städtische Grünanlage des „Park Schönfeld“ und dem botanischen Garten – ideale neue räumliche Verhältnisse vor. 1700 m² Betonfläche des alten Innenhofes wurden vor Inbetriebnahme des neuen Werkhofes entsiegelt und zu Grün- bzw. Gartenflächen umgestaltet. Das Gelände und deren dreiecksartige Anordnung bieten den Bewohnern einen weitläufigen und dennoch geschützten, ruhigen Lebensraum. Die dem Park nahe Lage sowie die Erreichbarkeit und Anbindung an das Gemeinwesen der Stadt sind ideal. Vier der dort vorhandenen neun Gebäude werden seit dem Umbau und dem Einzug am 4. August 2008 für den Wohn- und Arbeitsbereich des Werkhofes genutzt. Hier kann der ATV e. V. heute – als gemeinnütziger und privater Träger der Behindertenhilfe – erweiterte und differenzierte Wohnangebote für Menschen mit unterschiedlichstem Unterstützungsbedarf sowie auch Wohnraum für Kasseler Bürger anbieten. Durch einen Kasseler Immobilieninvestor wird durch Renovierung und Neubau auf dem übrigen Kasernengelände weiterer Wohnraum für verschiedenste Bedürfnisse und Ansprüche hergestellt. So wird deutlich, dass hier mit dem Werkhof in einer Art „Gesamtensemble“, ein städtisches Zusammenleben behinderter und nichtbehinderter Menschen entsteht, das sich zu einem wirklich „integrativen LebensOrt“ entwickeln kann. Dem Projekt des Werkhaus-Cafés lag seinerzeit die Idee zu Grunde, die große Chance der Neu-Strukturierung des Geländes zu nutzen, indem auch die Möglichkeit eines öffentlichen Begegnungsortes geschaffen wird, der das „Miteinander“ am Ort belebt und fördert und den gesellschaftlichen Bemühungen um Inklusion Rechnung trägt. Hier ist Platz für Erholung, Interaktion, Freude und gegenseitigem Kennenlernen. Hier werden Berührungsängste überwunden und Brücken geschlagen – man lernt sich kennen, verstehen und möglicherweise schätzen. Dieser „öffentlich Ort“ führt so zu einem größeren Bekanntheitsgrad der Institution, stärkt das Image und fördert die Stärkung des Selbstverständnisses jedes Einzelnen. Und das ist erst der Anfang: eine künftige Ausweitung der Öffnungszeiten des Cafés, ein verstärktes Angebot von öffentlichen Veranstaltungen sowie Ausweitung des Angebots an Dienstleistungen für Nachbarn oder andere interessierte Kasseler Bürger oder Einrichtungen werden zu einer künftig noch stärkeren Einbindung des Werkhofs Am Park Schönfeld im Stadtgebiet führen. Die Anfänge sind gemacht…. Die Bewohner und Mitarbeiter des Werkhofes haben inzwischen durch ihre starke Selbstbeteiligung dem neuen Erscheinungsbild der Einrichtung mit seinem Café als Ort der Begegnung und Kommunikation wirkliches Leben eingehaucht.

Kontakt:
ATV Werkhof Am Park Schönfeld, Arbeitstherapeutischer Verein e.V.
Stefan Pötzsch
atv@werkhof-am-park.de