Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) hat zum dritten Mal den mitMenschPreis verliehen. Die feierliche Preisverleihung fand am 8. Oktober 2014 in Berlin statt.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

sinn2012


mehr¬Sinn® Geschichten

mehr¬Sinn® Geschichten sind ein Bildungs- und Freizeitangebot sowohl für Menschen mit schwerer Behinderung als auch für alle, denen das Erleben von Geschichten Freude bereitet. Märchen und Geschichten werden in „zugänglichen Formaten“ (vgl. UN-Behindertenrechtskonvention, Artikel 30) dargeboten, so dass ein Verstehen über die Sinne auch für Menschen mit Komplexer Behinderung möglich wird. Märchen und Geschichten sind Teil unserer Kultur. Leider wird Menschen mit schwerer Behinderung die Erfahrung des Zuhörens von Geschichten oft nicht ermöglicht, da ihnen das Verstehen nicht zugetraut wird. Doch die Urerfahrungen und Urbedürfnisse, wie sie in Märchen angesprochen werden, sind allen Menschen eigen und Menschen mit schwerer Behinderung sind davon nicht ausgeschlossen. Um diese emotionalen und sinnlichen Aspekte unserer Erzählkultur mit den Handlungen und Inhalten der Geschichten zu verknüpfen und auch für Menschen mit schwerer Behinderung im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar und erfahrbar zu machen, wurden sogenannte mehr¬Sinn® Geschichten entwickelt. mehr¬Sinn® Geschichten sind Geschichten zum Hören, Schauen, Riechen, Schmecken und Fühlen. Märchen (wie z.B. Rotkäppchen), Sagen ( wie z.B. die lokale Sage von den Heinzelmännchen zu Köln) und Realgeschichten (wie z.B. eine Reise zu einem orientalischen Markt) werden inhaltlich aufbereitet und mit sinnlichen Materialien und klangvoller, eigens für die Geschichten komponierter Musik in ansprechenden Holzkisten dargeboten. Somit bieten sie Erzähler und Zuhörer die Möglichkeit, gemeinsam in einem engen Dialog in die Welt der Geschichten einzutauchen. mehr¬Sinn® Geschichten tragen dazu bei, den Anspruch auf kulturelle Teilhabe für Menschen mit Behinderung umzusetzen, wie er in der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Sozialgesetzbuch IX festgehalten ist. Märchen und Geschichten als wichtiger Teil unserer Kultur werden für Menschen mit Komplexer Behinderung sinnlich erfahrbar, und damit verständlich, gemacht. Da das Projekt noch neu ist, bietet KuBus e.V. neben der Erarbeitung weiterer Erzählkisten auch Workshops für Eltern, Fachpersonen und alle Interessierten an, um die Methode des mehr-sinnlichen Geschichtenerzählens nachhaltig zu verbreiten. Da wir es außerdem als unsere Aufgabe ansehen, Eltern oder Mitarbeiter im pädagogischen Bereich zur Entwicklung eigener mehr-sinnlicher Geschichten anzuregen, plant KuBus e.V. zu diesem Zweck im Herbst 2012 eine zweitägige Schulung. Dadurch erhoffen wir uns, Märchen und Geschichten als Teil unserer Kultur zunehmend auch für Menschen mit schwerer Behinderung zugänglich zu machen.

Kontakt:
KuBus e.V
Prof. Dr. Barbara Fornefeld
info@kubus-ev.de