Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum fünften Mal den mitMenschPreis aus. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

pferd2012


Inklusion auf der Pferdewiese

Auch behinderte Menschen mit hohem Förderbedarf sollen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Der Bunte Kreis Augsburg und die Initiative „elwela. gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ haben zusammen ein Inklusionsprojekt entwickelt, das Kindern mit schweren Mehrfachbehinderungen und Kindern mit Down-Syndrom eine gemeinsame Freizeitgestaltung mit gesunden Kindern ermöglicht. Denn Inklusion bedeutet mehr als nur der Besuch einer Regelschule. Ebenso wichtig ist ein „normales“ Freizeitverhalten: Freunde treffen, zusammen spielen und Spaß haben. Deshalb bietet der Bunte Kreis mit dem Projekt „Inklusion auf der Pferdewiese“ zum einen einer Gruppe mehrfach behinderter Kinder an, sich jeden Freitag mit ihren gesunden Freunden zur gemeinsamen Freizeitgestaltung zu treffen. Zum anderen gibt es ein ähnliches Programm in den Pfingstferien (Fortsetzung in den Sommerferien ist geplant) für eine Gruppe von Kindern mit Down-Syndrom. Ort der Begegnung ist jeweils die Pferdewiese für die tiergestützte Therapie des Bunten Kreises; elwela stellt die persönlichen Assistenzen für die mehrfach behinderten Kinder zur Verfügung. Die Tiere übernehmen dabei vor allem eine Brückenfunktion zwischen den Kindern mit und ohne Behinderung. Die Freitagsgruppe läuft unter dem Motto „Inklusiver Hundezirkus“ – hier trainieren die Kinder zusammen mit den Hunden Zirkusnummern ein. Das Ferienprogramm läuft unter dem Titel “Tierischer Spaß und ganz viel Action auf der Pferdewiese”. Hier reicht das Programm vom „Kleinen Hundeführerschein“ über „Das kleine Reiter-Einmaleins“, „Reiten in freier Natur“ bis hin zu „Wandern mit Alpakas“. Mit dem Projekt setzen sich elwela und der Bunte Kreis dafür ein, dass auch behinderte Menschen mit hohem Förderbedarf gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, wie es die seit März 2009 geltende UN-Behindertenrechtskonvention fordert.

Kontakt:
Bunter Kreis Augsburg e.V.
Ralf Otte
presse@bunter-kreis.de