Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

kulturschuessel


Hamburger Kulturschlüssel

Bereits in der Vergangenheit haben immer wieder Kulturveranstalter kurzfristig Freikarten an Leben mit Behinderung Hamburg gespendet. Diese konnten aus verschiedenen Gründen oft jedoch nur begrenzt genutzt werden. Andrerseits wünschten sich Menschen mit Behinderungen Kino- oder Konzertbesuche, den Besuch von Theater- und Sportveranstaltungen oder die Teilnahme an Ausstellungen, hatten jedoch aufgrund ihrer finanziellen Situation oder mangels Begleitung nicht ausreichend die Möglichkeit dazu. Gleichzeitig lagen bereits positive Erfahrungen mit Menschen vor, die sich ehrenamtlich engagierten. So entstand die Idee gezielt Freiwillige, potentielle Kulturbesucher und Freikarten zusammenzubringen und dabei im Sinne von Inklusion und Teilhabe nicht nur Menschen mit Behinderung sondern Menschen mit verschiedenen Lebenshintergründen einzubeziehen. Ziel sollte sein Kultur für alle Hamburger zugänglich zu machen, unabhängig von finanziellen, körperlichen, geistigen, altersbedingten oder sprachlichen Einschränkungen. Das Projekt Hamburger Kulturschlüssel entstand und fand bereits im ersten Jahr seines Bestehens unerwartet große Resonanz. Neben der Idee als solches ist eine zusätzliche Innovation gelungen. Auch in die Organisation und Weiterentwicklung des Projektes konnten Freiwillige eingebunden werden und so den Aufbau der nötigen Strukturen befördern um die Nachhaltigkeit zu sichern. Das Team gewinnt die Kulturveranstalter als Kooperationspartner, baut den Begleitservice im Rahmen des Freiwilligendienstes aller Generationen auf, hat ein Curriculum zur Schulung der freiwilligen Begleiter entwickelt und hält den Kontakt zu den Kulturgenießern. Darüber hinaus hat es auch die Logistik für die Kartenverteilung hergestellt. Zum Ende der Projektzeit will der Hamburger Kulturschlüssel eine feste Größe im Hamburger Kulturbetrieb sein.

Kontakt:
Leben mit Behinderung Hamburg Sozialeinrichtungen gGmbH
Frau Judith Hoffmann
hoffmann@lmbhh.de