Die vierte mitMenschPreis-Verleihung fand am 11. Oktober 2016 in Berlin statt. Sieger ist das Projekt „Ehrenamt rückwärts“.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

kuche2012


Lernküche für chronisch psychisch kranke Jugendliche – Jugendgruppe

Gut Gamig e.V. ist eine Rehabilitationseinrichtung zur Förderung psychisch kranker und seelisch behinderter Menschen. Die Einrichtung besteht aus strukturell verbundenen, jedoch inhaltlich und ökonomisch differenzierten Bereichen, die eine ganzheitliche Betreuung des psychisch kranken Menschen ermöglichen. Die medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitationsmaßnahmen werden integrativ und interdisziplinär in zeitlicher, räumlicher und institutioneller Einheit erbracht. Das Schlosscafé Gamig ist eine Begegnungsstätte für psych. kranke Menschen, deren Angehörige, Anwohnern der näheren Umgebung, Tagesausflüglern, Touristengruppen sowie privaten Nutzern (Feierlichkeiten, Tagungen, Seminare). Ein spezielles Arbeits- und Beschäftigungsangebot stellt die „Jugendgruppe“ im Schlosscafé dar, das inhaltlich ein breit gefächertes Aufgabengebiet für psychisch kranke Jugendliche umfasst, in dem pädagogische und sozialtherapeutische Ansätze im arbeitsweltbezogenen Rahmen einen wertvollen, kreativen Handlungsspielraum finden. Die Jugendgruppe soll neben vielen weiteren therapeutischen Angeboten die Jugendlichen sowohl in ihrem Selbst-Erleben als auch in ihrem Sozial-Erleben unterstützen, anregen, konfrontieren und begleiten. Dieses therapeutische Angebot ist vorrangig für Jugendliche aus dem Jugendwohnprojekt der Sozialtherapeutischen Wohnstätte, der Außenwohngruppen und des ambulant betreuten Jugendwohnen konzipiert. Der stark betonte Integrationscharakter im Schlosscafé dient der sozialen Erfahrung, bewirkt Normalitätscharakter und schafft Realitätsnähe. Die Jugendlichen arbeiten voll integriert in einem Arbeitsteam zusammen mit den Fachkräften. Dabei stehen das dynamische Gruppenerlebnis während der Arbeit und die wachsende Selbstverantwortung bei der praktischen Durchführung der Tätigkeiten im Mittelpunkt. Jeder der Jugendlichen übernimmt dabei abwechselnd die Rolle des „Chefkoches“ und teilt den anderen Jugendlichen die verschiedenen Tagesaufgaben in den Bereichen Küche und Service zu. Neben den Mitarbeitern des Schlosscafés, unterstützt die Jugendgruppe das Café regelmäßig an zwei Tagen pro Woche sowie bei Festen, Tagungen und geschlossenen Veranstaltungen (Hochzeiten, Geburtstage). Die Leistungsinhalte des Jugendwohnprojektes sind konzipiert für psychisch kranke und seelisch behinderte Jugendliche, die nicht mehr oder noch nicht krankenhauspflegebedürftig sind, die aber einen größeren Rehabilitationsbedarf haben, als er ihnen im üblichen ambulanten psychiatrischen Versorgungsnetz angeboten werden kann. Die betreuten Jugendlichen leiden an Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises, Doppeldiagnosen, Zwangserkrankungen, hirnorganischen Erkrankungen, ADHS, Erkrankungen des autistischen Formenkreises, dissoziative Identitätsstörungen sowie Persönlichkeitsstörungen.

Kontakt:
Gut Gamig e.V.
Renate Frühauf
vorstand@gut-gamig.de