Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum fünften Mal den mitMenschPreis aus. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

ASB Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen

Foto Wünschewagen

Collage A3-hoch

Letzte Wünsche für Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung zu ermöglichen, dies hat sich der Arbeiter-Samariter-Bund mit einem neuen Projekt zum Ziel gesetzt. Gerade in der Zeit des Abschieds, in der Nähe so entscheidend ist, treten besondere Wünsche in den Vordergrund. Sei es, das letzte Mal das Meer zu sehen oder einen Ausflug mit der Familie zu unternehmen: Viel zu häufig sind die Träume nicht zu realisieren, da Angehörige oftmals überfordert sind und sich der Situation, einen bald sterbenden Menschen bei seinem Wunsch adäquat zu befördern und zu betreuen, nicht gewachsen fühlen. Häufig stellen Krankentransporte in der letzten Lebensphase für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine große organisatorische und finanzielle Belastung dar; die Betroffen sind in den meisten Fällen nur noch liegend transportierbar und bedürfen während der Fahrt medizinisch-pflegerischer Betreuung. Daher ist ein Transport in einem PKW oder mit dem Taxi nicht mehr möglich. Die Kosten für eine „private“ – also therapeutisch nicht notwendige – Fahrt im Krankentransportwagen können jedoch von Kranken- und Pflegekassen nicht übernommen werden.

Der ASB RV Ruhr versteht es als seine Aufgabe, Menschen in einer solchen Situation zu unterstützen und ihr Recht auf Selbstbestimmung und Lebensqualität bis zum Schluss zu gewährleisten. Das Projekt Wünschewagen ist ein Ehrenamtsprojekt. Geschulte freiwillige Helfer übernehmen die Durchführung der Fahrt und die pflegerische Betreuung während der Wunschfahrt. Die Aufgaben des Hauptamtes bestehen in der Organisation der Fahrten, der Netzwerkarbeit und der finanziellen Sicherstellung des Projektes durch Fundraising und Spendenakquise. Das Projekt Wünschewagen ist für jeden Menschen bestimmt. Ob junge Menschen oder ältere Menschen in der letzten Lebensphase: Jeder Mensch soll die Möglichkeit auf die Erfüllung seiner Wünsche erhalten. Für den Fahrgast und eine Begleitung (wenn gewünscht) entstehen keine Kosten, weder für die Fahrt noch für etwaige Aktivitäten vor Ort. Das Projekt Wünschewagen erfüllt Menschen aus ganz NRW Wünsche. Die Wunschorte kennen dabei aber keine (Landes)Grenzen.

Kontakt:

ASB
Amelie Hecker
ahecker@asb-ruhr.info

 

zurück Button