Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schreibt zum fünften Mal den mitMenschPreis aus. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

mehr erfahren
Schriftgröße:
alt= alt= alt=

Ambulant Begleitetes Wohnen im Mehrgenerationen-Wohn-Projekt

Menschen mit Behinderung sollen frei wählen können, wo, wie und mit wem sie zusammen leben und wohnen möchten, unabhängig vom Schweregrad ihrer Behinderung. Gleichzeitig gilt es neben den reellen baulichen Barrieren auch Berührungsängste gegenüber Menschen mit komplexen Behinderungen abzubauen, um so ein gemeinsames Miteinander und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben überhaupt erst zu ermöglichen. Die Grundidee des ABW im Mehrgenerationen-Wohnprojektes war es, ein eigenständiges Wohnen für Menschen, die eine „rund-um-die Uhr-Betreuung“ brauchen zu schaffen. Denn noch häufig sind die Wohnmöglichkeiten dieses Personenkreises hauptsächlich auf stationäre Angebote ausgerichtet.

Das Ambulant Begleitete Wohnen der Reha-Südwest im Mehrgenerationen-Wohnprojekt „Quartier am Albgrün“ bietet Menschen mit einem sehr hohen Pflege- und Hilfebedarf die Möglichkeit, als Nachbarn unter Nachbarn zu wohnen. Alle, die in diesem Quartier wohnen, verbindet der Wunsch nach sozialem, gemeinschaftlichem und ökologischen Wohnen. Jung und Alt, mit oder ohne Behinderung gestalten das soziale Miteinander. Das Mehrgenerationen-Wohnen Quartier am Albgrün bietet genau dafür alle Voraussetzungen. Es leben dort Menschen aller Altersgruppen, für welche ein gemeinsames Miteinander wichtig ist. Sie möchten zusammen wohnen und gemeinschaftlich leben. Die Bewohner lernen sich nach und nach kennen, sie feiern gemeinsame Feste, organisieren sich in unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaft, bringen sich ein mit ihren Stärken und Schwächen, um sich auch gegenseitig zu unterstützen.

Hier sind Menschen mit Behinderung ein selbstverständlicher Teil der Gemeinschaft. Sie können sich ebenfalls einbringen, so wie sie es möchten und es ihnen mit ihren Einschränkungen möglich ist. Sie erfahren hier Akzeptanz und Wertschätzung von ihrem Umfeld. Die Gemeinschaft des Mehrgenerationen-Wohnprojektes ermöglicht daher auch Menschen mit hohem Pflege- und Hilfebedarf mehr selbstbestimmte Teilhabe. Das Miteinander in diesem Projekt ist ein sanfter Weg in Richtung inklusive Gesellschaft.

Manchmal benötigt es einfach nur etwas Zeit und Raum bis verschiedene Menschen miteinander ins Gespräch kommen. Sind die Kontakte einmal geknüpft, können Menschen mit und ohne Behinderung immer selbstverständlicher in Vielfalt zusammen leben – als mitMenschen unter ziemlich besten Freunden eben. Mut tut gut! Nachmachen ist hier ausdrücklich erwünscht!

Kontakt:

Reha-Südwest für Behinderte gGmbH
Annette Diringer
annette.diringer@reha-suedwest.de

zurück Button